“HUMMEL, HUMMEL!” “MORS, MORS!” Die Meissen-Medaille

medaillien„Hummel, Hummel“

riefen die Hamburger, wenn sie den ehemaligen Stadtsoldaten Daniel Christian Hummel sahen, als er in den engen Gassen der Gängeviertel im 19. Jahrhundert sein Wasser verkaufte. Hummel besserte sich damit seine schmale Pension auf und erfreute sich insbesondere bei den Kindern größter Beliebtheit, da er ihnen oft Döntjes (Anekdoten) erzählte und Bonsche (Bonbons) verteilte. Hummels Nachfolger war Johann Wilhelm Bentz, der jedoch stets auf das ihm zugerufene „Hummel Hummel“ nur schlecht gelaunt mit „Klei di an‘n mors“ antwortete – Goethes berühmtes Zitat auf Niederdeutsch – aus jenem sich die heutige Kurzform „Mors, Mors“ bildete. So ist es mittlerweile üblich wenn man einem Hamburger „Hummel, Hummel“ zuruft, dass dieser mit einem kräftigen „Mors, Mors“ antwortet.

Die Abbildung auf den Medaillen, die exklusiv für Blumen Mardt in der Porzellanmanufaktur Meissen hergestellt wurden, zeigt eine original Illustration von Michael Moellers, die aus dessen zweisprachigem Bilderbuch DER WASSERTRÄGER – THE WATER CARRIER stammt.

Ein Teil des Verkaufserlöses dieser Medaille wird dem „Hände für Kinder e. V.“ im Kupferhof gespendet. www.haendefuerkinder.de

„Hummel Hummel“ Meissen-Medaille: Euro 9,95